INNER HELL

Innere Störungen haben viele Gesichter.

In der TCM hängt die Gesundheit jedes Menschen vom Gleichgewicht zwischen den gegensätzlichen Kräften Yin und Yang ab. Solange Yin und Yang im Gleichgewicht bleiben, sind Körper und Geist gesund. Wird eine der Kräfte jedoch übermäßig stark oder zu schwach, führt das zu einem Ungleichgewicht und zu einer Erkrankung.

Das Zusammenwirken von Yin und Yang, von kalt und warm, von passiv und aktiv lässt eine Art Lebensenergie, bekannt als Qi, entstehen. Qi fließt in Bahnen, den Meridianen, auch Leitbahnen genannt. Wie Yin und Yang sollte auch Qi und Blut in Harmonie fließen. Solange Qi und Blut in genügender Menge frei im Körper fließen kann, ist der Mensch physisch und psychisch gesund. Blockaden werden durch Stagnationen des Qi-Flusses hervorgerufen. Darum liegt das Hauptziel der Behandlung immer im Ausgleich von Yin und Yang sowie in der Gewährleistung einer freien Qi- und Blutzirkulation.

Daraus ergeben sich auch die wichtigsten Einsatzgebiete der traditionellen chinesischen Medizin. Die TCM kann bei vielen akuten und chronischen Disharmonien  - wenn man sich energielos und krank fühlt, aber nach westlicher Diagnostik keine objektive Ursache dafür gefunden werden kann – helfen und den Körper und Geist im Heilungsprozess unterstützen.

​© 2017 by barbara bergmann

  • Facebook - Black Circle